A K T U E L L E R   H I N W E I S


Der Diakonieverband Ostalb ist zu den üblichen Öffnungszeiten für Sie erreichbar.

Wir bitten Sie derzeit nach Möglichkeit nicht ohne vereinbarten Termin die Beratungsstellen aufzusuchen.

Sie erreichen uns

  • in Aalen unter 07361/ 37051-0,
  • in Schwäbisch Gmünd unter 07171/104 684 – 0 
  • und die Migrationsberatung unter 07171/68745

 

Die OFFENE SPRECHSTUNDE

der Schuldnerberatung in Aalen und Schwäbisch Gmünd findet derzeit nicht statt. Gerne können Sie telefonisch einen Beratungstermin vereinbaren.

Sie erreichen uns in Aalen unter 07361 / 37051-0 und in Schwäbisch Gmünd unter 07171 / 104684-0.

© IKO - Fotolia.com

Fortbildung Medienkompetenz

Die gegenwärtige Situation durch Covid19 führt uns allen vor  Augen, wie wichtig neue digitale Kommunikationswege sind.
Doch um die Möglichkeiten optimal zu nutzen, bedarf es Erfahrungen, Kompetenzen auch aber kritischem Bewusstsein.

Während einige vor allem Faszination, Chancen und Möglichkeiten in den neuen digitalen  Medien sehen, betonen andere Grenzen und Gefahren.
Nicht ohne Grund wird in der neuen ICD11 „gaming disorder“ als eigenständiges Krankheitsbild erfasst.
Fakt ist:  Chatten, Surfen, Gamen , Zoomen bestimmen unseren Lebensalltag und verändern diesen grundlegend.

Der Diakonieverband Ostalb stellt sich der digitalen Herausforderung.  Gemeinsam mit dem Landratsamt Ostalbkreis und der Wissenswerkstatt „eule“  sind wir  dabei, ein Medienkompetenznetzwerk im Ostalbkreis aufzubauen.
In diesem Kotext bieten wir ab Dezember 2020 eine einjährige Ausbildung im Bereich „Medienkompetenz“ an, die sich vor allem an Menschen wendet, die im pädagogischen Bereich tätig sind.
Dazu konnten wir zahlreiche ExpertInnen aus den Bereichen Medienpädagogik und Mediensucht gewinnen, die in 10 Modulen unterschiedliche Facetten dieser Thematik  beleuchten werden.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Seminaren finden Sie auf der Website: www.medien-durchblick.de
Die Fortbildungsreihe ist kostenlos und wird finanziell unterstützt von der Deutschen Rentenversicherung Land und dem Diakonischen Werk Württemberg. Schirmherr ist  Landrat Dr. Joachim Bläse.

 

 

 

  • Meldungen aus der Diakonie Württemberg

  • Wege in den Beruf für taubblinde und sehbehinderte Menschen

    Ein deutschlandweit einzigartiges Modellprojekt soll taubblinden und hörsehbehinderten Menschen Bildungsangebote schaffen. Die Vermittlung an Aktion Mensch hat das ermöglicht.

    mehr

  • Armut von Familien strukturell bekämpfen

    Diakonie Württemberg zieht zum Ende des Jahres gegen Kinderarmut Bilanz.

    mehr

  • Postitionspapier der Diakonie Württemberg zur Bekämpfung von Kinderarmut

    Um den strukturellen Ursachen und Wirkungen von Kinderarmut zu begegnen und den Kreislauf der Armut zu durchbrechen, ist eine langfristige und von allen politischen und zivilgesellschaftlichen Akteuren getragene Strategie notwendig.

    mehr